Schnell und einfach Mitarbeiter suchen – Mitarbeiter finden. Wer wünscht sich das nicht? Mit dem 5. Erfolgsschlüssel am Weg zum Meister der Mitarbeitergewinnung im Handwerk sind Sie am besten Weg dazu.

Ihr 5. Erfolgsschlüssel lautet:

Ein rascher, einfacher und datenschutzkonformer Bewerbungsprozess

Sprechen wir darüber, welche Strategie auch Ihrem Handwerksbetrieb den schnellsten Erfolg bei der Mitarbeitersuche bringt.

Ein rascher und einfacher Bewerbungsprozess ist ein „Must have“ für jedes moderne Unternehmen, das sich im täglichen Spiel „Mitarbeiter suchen – Mitarbeiter finden“ nicht länger aufreiben möchte.

Warum ist das so wichtig? Einerseits ist es wichtig, dass Ihre Bewerber sich ganz schnell bewerben können mit wenigen Klicks. So sprechen Sie nicht nur mehr Bewerber an, sondern sie machen es den „richtigen“ einfacher, mit Ihnen in Kontakt zu treten – auch oder gerade, wenn diese Bewerber eigentlich gar nicht aktiv auf Jobsuche sind.

Mitarbeiter suchen – Mitarbeiter finden – Ein Zeitkiller ohne Ende in Sicht.

Aber ganz wichtig ist ein rascher und einfacher Bewerbungsprozess vor allem für Sie: Sie müssen das ja administrieren.

Entweder machen Sie das als Chef, als Chefin immer noch selbst? Dann kostet es Ihre wertvolle Zeit. Oder es machen Ihre Office-Mitarbeiter/innen. Aber da kann man ganz viel Zeit verbraten im Emailschreiben, Antworten, Zurückschreiben (Welche Vorlagen…?).

Es gibt Studien dazu, dass sogar die besten Sekretärinnen bis zu 16, 17 Minuten pro Bewerber brauchen (einige sagen sogar bis zu 40 Minuten im Durchschnitt über alle Kandidaten – also die Guten, mit denen Sie mehrere Gespräche, Emails und Termine vereinbaren und jene, die Sie gleich absagen).

Die Zeit braucht es einfach, um auf Bewerbungsschreiben und Nachfragen zu antworten, den nächsten Schritt zu setzen. Die Ablage, das Bewerbermanagement…

Und wenn wir hoffentlich 10 Kandidaten zur Auswahl haben (wovon viele Handwerksunternehmen nur träumen können), braucht es eine Art Kandidatenprisorisierung.

Bye bye Excel-Liste im Bewerbungsprozess

Viele Handwerker (und nicht nur die) arbeiten immer noch mit Excel-Listen und einem Rot/Gelb/Grün Ampelfarbsystem. In etwa so effizient wie das pdf-Stelleninserat (siehe dazu diesen Beitrag).

Dazu fällt mir folgender Vergleich ein: Das ist so, wie wenn Sie bei Ihrem Kunden eine High-Tech Alarmanlage mit Web-Steuerung installieren, und dann ins Büro zurückfahren und die Abrechnung unter dem Licht einer Petroleum-Lampe machen.

Auch wenn Sie längst Vorlagen für Ihre Bewerberkommunikation haben (die haben Sie doch, oder?) stellt sich die Frage jedesmal: Wie schreiben wir die wieder an (Name, Anrede, Bewerbungsdatum müssen jedesmal händisch eingetragen werden)?

Also, spätestens ab einer Größe von 3-5 neuen Mitarbeitern pro Jahr macht das enorm viel Mühe und bindet Zeit. Zeit, die Sie dafür eigentlich gar nicht haben (und die unproduktiv ist, weil sie Ihrem Betrieb kein Geld bringt).

Das ist etwas, das Sie sich ersparen können. Gleichzeitig brauchen Sie einen Prozess, der datenschutzkonform ist. Denn eigentlich dürfen wir ja nach der DSGVO persönliche Daten gar nicht speichern.

Natürlich gibt es Ausnahmen (und natürlich dürfen Sie Bewerberdaten speichern, wenn Sie es auch transparent und richtig erklären). Die Frage ist, wo speichern Sie die Daten?

Wo liegen die Bewerberdaten?

Auf Ihrem eigenen Rechner? Dann wünsche ich Ihnen auch viel Spaß, wenn einer Ihrer Bewerber mal von seinem Recht Gebrauch macht auf die Idee kommt: „Bitte um lückenlose Dokumentation. Was haben Sie gespeichert? Wo haben Sie es gespeichert? Und jetzt bitte alles löschen und das Ganze nachweislich!“

Hm, könnte sehr mühsam werden, wo Sie doch in Wahrheit auf die nächste Baustelle, auf das nächste Projekt oder die nächste Badplanung oder Haussanierung vorhaben.

Sie brauchen einen Bewerbungsprozess, der rasch funktioniert und DSGVO konform ist

Und das macht man heutzutage als engagierter, moderner Handwerker natürlich mit einer eRecruiting-Software.

ERecruiting-Software ist eine Software, wie Sie sie vielleicht aus Ihrer Warenwirtschaft schon kennen. Aber jetzt sagen viele: „Oh Gott, das ist ein furchtbares Ding.“.

Ja, natürlich gab es in der Vergangenheit sehr viel Software, die mühsam und anstrengend war. Aber die Software-Anbieter schlafen nicht. Es ist in der Webentwicklung so viel passiert in den letzten Jahren. Und es gibt heutzutage ganz extrem kostengünstige eRecruiting Software, die Ihnen Karriereseite, Sichtbarkeit, Stelleninserate, einfache Bewerbungsprozesse und das Ganze noch datenschutzkonform frei Haus liefert.

Gute eRecruiting Software muss nicht teuer sein

Bitte informieren Sie sich, es gibt viele Angebote am Markt. Wichtig bei der Auswahl ist auch, ob und wie der Support bei der Einrichtung oder bei Störungen funktioniert. Achten Sie schon bei der Auswahl darauf, dass Sie jemand ans Telefon bekommen können, wenn es einmal brennen sollte.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der eRecruting-Software Connectoor gemacht, die eigens für mittelständische Unternehmen gebaut wurde und die auch viele Handwerksunternehmen erfolgreich einsetzen.

Mehr über Connectoor erfahren Sie hier

Connectoor Marketplace

Die meisten Handwerker haben eRecruiting noch nicht am Schirm

Schade. Denn es ändert sich durch den Einsatz einer modernen und einfachen eRecruting-Software Ihre Bewerberanzahl um mindestens das Dreifache! Vor allem, weil Ihre Mitbewerber noch nichts in diese Richtung unternommen haben. Sie haben sofort die Nase vorn!

Denn Sie decken damit alle der in meinen vorigen Beiträgen genannten Erfolgsschlüssel für die Mitarbeitergewinnung im Handwerk auf einmal ab. Sichtbarkeit, Stelleninserat & Maschinenlesbarkeit, Karriereseite, Bewerbermanagement…

Einige unserer Kunden sagen, dass es im Nachhinein oft unglaublich erscheint, wie sie denn so lange ohne diesem „Ding“ als Handwerksunternehmen gelebt haben?“.

Es geht uns aber nicht darum, Handwerkern irgendwelche Software zu verkaufen oder schmackhaft zu machen. Es geht darum, Ihnen die Zeit zurück zu geben, die Sie für Ihren Betrieb und für das Weiterkommen Ihres Betriebs brauchen.

Und sich nicht mehr aufzuhalten mit Excel-Listen, Copy Paste Emailvorlagen und vor allem schlechten Bewertungen auf den Arbeitgeberportalen, in denen es dann heißt: „Na ja schon wieder so eine Firma… Da habe ich mich beworben, aber ich habe 3 Monate keine Antwort bekommen.“.

All diese Dinge sind mit guter Software sehr einfach handhabbar. Viele Schritte im Bewerbungsprozess sind automatisierbar.

Ein kleiner Zusatz-Tipp

Wenn wir für unsere Kunden im Handwerk eRecruiting-Software einrichten, dann ist es meistens auch so, dass wir uns gemeinsam überlegen (und aufmalen): Wie schaut ein effektiver Mitarbeiter suchen – Mitarbeiter finden Bewerbungsprozess aus?

Also: Bewerbung ist eingelangt, vielen Dank, wer kommt in die nächste Stufe (Absage oder Weiter?), dann Einladung zum ersten Telefonat, dann Einladung zum Kennenlern-Gespräch, dann braucht man noch mehr Daten oder mehr Unterlagen…

Also wir malen das immer auf Zettel, besser Flipchart auf. Und sehr oft kommen unsere Kunden dabei drauf: „Naja, ist das wirklich so gut, wie wir das machen? Könnten wir das nicht einfacher haben? Könnten wir nicht effizienter sein?“.

Das ist ein Goodie, das unsere Kunden lieben, wenn´s darum geht, eine Software für sie auszusuchen und sie dann auch im eigenen Handwerksbetrieb einzusetzen.

Dass sie sich zum ersten Mal klar werden: Wie läuft mein Bewerbungsprozess überhaupt ab? Ist er überhaupt gut? Wie kann ich mir in Zukunft hier viel Zeit und Geld ersparen?

Wenn Sie wissen wollen, wieviel Zeit und Geld Sie durch einen effizienten Bewerbungsprozess und eRecruiting-Software in Ihrem Handwerksbetrieb einsparen wollen, dann senden Sie uns doch Ihre Anfrage.

Zum nächsten und letzten Teil dieser Video-Blogserie „Meister der Mitarbeitergewinnung im Handwerk“ geht´s hier.


Reinhard Krechler
Reinhard Krechler

Reinhard Krechler, MSc ist Unternehmensberater, Coach und zertifizierter Experte für e-Recruiting und Marketing-Automatisation. Er hat mit Leadership Basics 4.0 das erste umfassende Online Führungskräfte Training entwickelt und damit hunderten Führungskräften dabei geholfen, ihre Teams leichter und besser zu führen. Nun hilft er Unternehmen dabei, im Internet rasch die richtigen Mitarbeiter zu finden und wertvolle Zeit einzusparen durch automatisierte Recruiting-Prozesse.

    2 replies to "Mitarbeiter suchen – Mitarbeiter finden im Handwerk"

Leave a Reply

Your email address will not be published.